Was ist der DAX?

Die drei Buchstaben DAX stehen für deutscher Aktienindex und beinhaltet die dreißig größten beziehungsweise umsatzstärksten Unternehmen, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Der Vorläufer des DAX war ein Index der Börsen-Zeitung, der bereits seit dem Jahr 1959 geführt wurde.

Was ist ein Aktienindex?

Der Aktienindex ist eine Kennzahl, die den Verlauf bestimmter Werte ab eines vorher festgelegten Zeitraumes anzeigt. Dabei werden die Werte der im Index zusammengefassten Unternehmen erfasst und eine Indexbasis errechnet. Der Basiswert beispielsweise des DAX wurde am 31. Dezember 1987 auf 1000 Punkte festgelegt. Gestartet wurde der DAX am 1. Juli 1988 mit einer Punktzahl von 1163. Diese Kennzahl dient der Orientierung nicht nur für Börsenhändler, sondern gleichermaßen für alle wirtschaftlich interessierten Personen, da die im Index enthaltenen Werte einen Einblick über die konjunkturelle Lage eines Landes zulassen. Geht es den wirtschaftlich starken und großen Unternehmen schlecht und die Börsenwerte, und damit der Index, sinken, besitzt dies oft Auswirkungen auf weitere Bereiche des wirtschaftlichen wie sozialen Leben eines Staates.

Wer wird in den DAX aufgenommen?

Um in die Riege der dreißig stärksten Unternehmen des Landes aufgenommen zu werden, muss eine Firma neben der Größe und dem Umsatz bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Für den DAX ist dies der Prime Standard. In diesem Standard sind verschiedene Punkte zusammengefasst, die das jeweilige Unternehmen erfüllen muss, wobei es sich um sogenannte Transparenzkriterien handelt. Darin werden Forderungen aufgestellt wie Zwischenberichterstattung zum 1. und 3. Quartal oder ein internationaler Rechnungslegungsstandard.  Natürlich erfüllen nicht nur die 30 im DAX gelisteten Firmen diese Voraussetzungen. Aktuell sind im Prime All Share 353 Werte verzeichnet.

Ist ein Nachrücken im DAX möglich?

Wer einmal in den DAX aufgenommen wurde, bleibt nun nicht unbedingt auf Ewigkeiten Mitglied dieses exklusiven Clubs. Sobald sich die Werte signifikant verändern, kann dies ein zwangsweises Ausscheiden aus dem DAX bedeuten oder eine der Firmen aus dem Prime All Share verbessert seine Position in einem Maße, das es zu den 25 größten Unternehmen des Landes zählt. Dann fällt der in der Index-Rangliste am schwächsten positionierte Teilnehmer ebenfalls aus dem DAX.Das auch sehr bekannte Unternehmen aus dem DAX verschwinden können, zeigt sich etwa bei Firmen wie Continental, Mannesmann oder Nixdorf, die einmal Mitglieder im DAX waren und nun in der Regel Teil einer größeren Firmengruppe sind.

Aktuell stehen gemäß der Indexgewichtung diese drei Unternehmen an der Spitze des DAX:

  • Bayer, Chemie und Pharma, Indexgewichtung in % 9,84
  • Daimler, Automotive, Indexgewichtung in % 9,26
  • BASF, Chemie, Indexgewichtung in % 8,50

Mehr über die Abläufe der Börse können Sie hier auf Finanzolymp nachlesen.

Bildquelle: Pixabay-User geralt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.