Lohnt sich die Investition in ein Fertighaus?

Fertighaus mit Vorteilen

Die Idee ein Fertighaus auf ein gekauftes Grundstück zu setzen überraschte mich auf dem letzten Familiengeburtstag sehr. Ich musste lange über die Vorteile und Nachteile nachdenken, die ich dann im Büro recherchiert habe. Mein Bruder und dessen Frau haben lange ein Grundstück für ihr eigenes Haus gesucht. Auf unserem letzten Aufeinandertreffen fragte ich sie nach den Wünschen, Anforderungen und Vorstellungen von ihrem zukünftigen Zuhause und sie zeigten mir das Foto von einem Fertighaus. Ich war ein wenig perplex, denn bei den finanziellen Möglichkeiten des Ehepaars hatte ich mir viel Individualität ausgemalt.

Das Fertighaus hat seine Vorteile

Immer wieder hören wir in den Medien von Bauvorhaben, die Familien finanziell ruiniert haben. Fehlplanungen, Unzuverlässigkeit und  unerwartete Überraschungen sind gleich drei Faktoren, die auch die finanziellen Mittel eines solchen Projekts ausschöpfen können. Bei einem Fertighaus wird die Wahrscheinlichkeit einer Fehlplanung dadurch ausgeschlossen, weil die Anbieter dieses Fertighauses mit dem Bau viel Erfahrungen haben und somit unkompliziert den Bau abschließen werden. Im Vertrag zum Bau dieses Hauses kann in verschiedenen Ausbauvarianten festgelegt, welche Arbeiten in Eigenleistung oder von der beauftragten Baufirma durchgeführt werden können.

Mein Onkel sagte immer zu mir, dass er ohne Probleme als Zimmermann ein Haus bauen könnte, aber bei der Elektrik höre es bei ihm auf. Im umgekehrten Fall könnte der gelernte Elektriker sich ein Fertighaus bauen lassen, sich nach der Fertigstellung die Kosten für die Elektrik sparen und die Elektrik selbst anbringen. Die hier aufgelisteten Fertighaus-Eigenleistungen lesen sich so, dass es von kleineren Reinigungarbeiten bis zum Dachausbau verschiedene Möglichkeiten der Kosteneinsparungen und der Umsetzung individueller Ideen gibt.

Preisentwicklung bei Fertighäusern

Es heißt häufig, dass Massivhäuser rentabler sind in der Preisentwicklung, weil deren Kurs wesentlich stabiler und zuversichtlicher nach oben geht. Dies stimmt allerdings bei den aktuellen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt nicht mehr. Die Preise für die Grundstücke sind es, die in den meisten Lagen den Preis ausmachen und nicht das darauf sich befindende Haus. Gleichzeitig hat sich die Qualität der Fertighäuser in den letzten Jahren gesteigert, so dass durch moderne Einrichtungen und nachhaltigen Anlagen diese ebenfalls einen hohen Wert haben. Die Idee meines Bruder finde ich gelungen, denn ein weiterer Faktor ist doch auch, dass wir uns nicht alle die Investition in eine noch nicht gebaute Immobilie zutrauen.

Meine Freundin war für den Kauf unserer Eigentumswohnung zuständig und ich frage mich immer wieder, ob ich nicht auch der Typ Fertighaus gewesen wäre, um mir meine zukünftige Immobilie vorher nicht schon im fertigen Zustand anschauen zu können, sondern ich es bereits in Form eines Musterhauses hätte betreten können. Der Kauf eines schon real existierenden Hauses basiert eben nicht nur auf Computer-Animationen und dem Plan eines Architekten. Wir können das Haus bereits vor dem Kauf besichtigen und uns alle Räume anschauen. Ich kann die Entscheidung meines Bruders schon verstehen, dass er sich zuerst das Fertighaus ausgesucht hat und nun auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück ist.

Die Investition in ein Fertighaus ist wie die Investition in Kunst. Wir sehen das Werk beim Kauf, haben eine Erwartung in dessen Entwicklung, aber können es nie mit Gewissheit sagen. Wir fahren oft an der Autobahn an Musterhaus-Siedlungen vorbei und auch der Katalog zeigte mir, dass die Vorurteile überholt sind, weil die Käufer:innen sehr viele Freiheiten für ihr zukünftiges Heim haben.

Bildquelle: Pixabay-User:in Katja_Kolumna

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.