25. Februar 2024
Kapitalanlage Immobilien

Finanzierungstipps: Investieren in Immobilien

Immobilien gelten seit jeher als weitgehend sichere Kapitalanlage und eine vielversprechende Möglichkeit der Investition. Bei der Finanzierung der Immobilie sind einige Aspekte zu beachten, damit das Geld gut angelegt ist. Ziel ist immer ein langfristiger Nutzen vom der Investition, auch vor dem Hintergrund, ob die Immobilie selbst genutzt oder vermietet werden soll. Ich selbst habe bereits in eine Eigentumswohnung investiert und kann mir ein Upgrade in Form eines Hauses kaufen, weil die Rendite der Wohnung so stark angestiegen ist, um meiner gewachsenen Familie ein entsprechendes Dach über dem Kopf zu bieten.

Die Ausgangsbasis: Eigenbedarf versus Vermietung

Grundsätzlich eignet sich die Investition in eine Immobilie sowohl im Rahmen einer Eigennutzung als auch im Sinne der Vermietung. Es ist auch denkbar, ein Objekt zunächst zur persönlichen Nutzung zu erwerben und erst zu einem späteren Zeitpunkt weiterzuvermieten. Bei der jeweiligen Entscheidung gilt es zu berücksichtigen, dass eine Immobilie, die nach dem Kauf selbst bewohnt wird, generell nicht als typische Vorsorge für das Alter gilt. Sie kann zwar später mietfrei bewohnt werden, generiert jedoch darüber hinaus keinerlei zusätzlich Einnahmen.

Soll die Immobilie hingegen im Sinne einer klassischen Kapitalanlage nach dem Kauf vermietet werden, dienen die Mieteinnahmen der späteren Altersvorsorge. Weiterhin ergeben sich bei einem Haus, das vermietet wird, verschiedene steuerliche Vorteile. Dazu zählt unter anderem das Absetzen von Hypothekenzinsen. Auch lassen sich die Einnahmen durch die Vermietung verwenden, um eine bestehende Kredit im Rahmen einer Baufinanzierung zurück zu zahlen.

Die Finanzierung einer Immobilie

Das Investieren in eine Immobilie setzt eine gut geplante Finanzierung voraus. In manchen Fällen steht ein ausreichend großes Eigenkapital zur Verfügung, um das Objekt vollständig zu finanzieren. Der weitaus üblichere Weg ist jedoch die Aufnahme eines geeigneten Darlehens. Üblich ist hierbei meist eine Kombination aus eigenem Kapital und einem Kredit. Es ist sinnvoll, dass das zur Verfügung stehende Eigenkapital nicht unter 10–20 Prozent des konkreten Kaufpreises liegt. Auch sind bei der Finanzplanung die Kaufnebenkosten zu berücksichtigen, darunter die Beträge für Makler, Notar, Grundbucheintrag und vergleichbare Kosten.

Ein schönes Appartement auf Mallorca kaufen ist generell auch eine langfristige Entscheidung. Das gilt nicht zuletzt für die Finanzierung vor dem Hintergrund der persönlichen Lebensplanung. Rückzahlungen, die heute problemlos möglich sind, können gegebenenfalls in zehn Jahren zum Problem werden, etwa weil ein Krankheitsfall dazu führt, dass ein Gehalt wegfällt. Eine seriöse Immobilienfinanzierung muss dementsprechend immer auch kritische Situationen berücksichtigen, damit eine Finanzierung des Objekts auch dann noch möglich ist, wenn sich die eigene wirtschaftliche Situation deutlich ändert.

Die Finanzierung sicherzustellen ist manchmal ein echter Hürdenlauf, denn die Gespräche mit der Bank und die Vorbereitung aller Unterlagen kostet viel Zeit. Nachweise über das Eigenkapital und die Gehaltsnachweise sind ebenso wichtig, wie der Zustand und der Wert von Bestandsimmobilien. Hierbei ist eine Einwertung nicht nur durch einen Immobilienmakler notwendig, sondern auch die Bank würde zur Sicherstellung der Sicherheiten vorbeikommen, um eine Einwertung der Immobilie zu machen. Bei Auslandsimmobilien ist ein Ansprechpartner vor Ort hilfreich, der sich mit den Behördengängen und dem Immobilienmarkt vor Ort auskennen.

Das passende Immobiliendarlehen

Es gibt eine sehr große Anzahl an Krediten zur Finanzierung einer Immobilie. Eine klassische Variante ist etwa das Annuitätendarlehen, bei dem die Rückzahlungsrate während der vereinbarten Laufzeit stets unveränderlich bleibt. Der zu leistende Zinsanteil wird bei den Raten sukzessiv weniger, sodass sich der Anteil der Tilgung entsprechend erhöht.

Nicht jedes Darlehen bietet automatisch die Möglichkeit von sogenannten Sondertilgungen. Dies ist jedoch ein wichtiger Aspekt, wenn eine Rückzahlung zwischendurch angekurbelt werden soll. So lassen sich unter anderem Erbschaften unmittelbar in einen Tilgungsplan integrieren oder eine Gehaltsverbesserung in relevanter Höhe kann dazu verwendet werden, die Kreditrate zu erhöhen.

Welche Erfahrungen hast du bei der Finanzierung einer Immobilie gemacht? Wir freuen uns auf Kommentare. Seht ihr eine vergleichbare lohnenswerte Kapitalanlage wie eine Immobilie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.