5 Tipps, um den richtigen Vermögensverwalter auszusuchen

Ihre eigenen Investitionen zu verwalten kann nicht nur eine sehr zeitaufwendige Arbeit sein, sondern auch recht schwierig. Anstatt sich mit all den Details der Märkte auseinanderzusetzen und die Nacht über an Kopfschmerzen zu leiden, entscheiden sich viele Leute dafür diese Aufgabe einem Vermögensverwalter zu überlassen.

Dieser Vermögensverwalter kann vielerlei Formen annehmen. Er oder sie könnte Investmentfonds betreuen oder ein separates Portfolio von Aktien und Anleihen verwalten. Ungeachtet dessen, welche Richtung Sie einschlagen, wollen Sie sichergehen, dass Sie für sich und Ihre individuellen Investitionen den richtigen Vermögensverwalter auswählen.

Leistung des Vermögensverwalters

Wenn Sie einen Mechaniker oder Auftragnehmer einstellen, ist die vergangene Leistung ein guter Indikator dafür, welche Art von Ergebnissen Sie erwarten können. Dies trifft nicht unbedingt zu, wenn es um einen Vermögensberater geht.

Ein Vermögensverwalter ist nicht das Gleiche. Er oder sie kann, ungeachtet dessen wie gut seine/ihre Intuition in Bezug auf den Aktienhandel auch sein mag, nicht die ganze Zeit an der Spitze bleiben. Es wird in ihren Aufzeichnungen Höhen und Tiefen geben, und dies ist auch zu erwarten. Darüber hinaus gibt es jedoch andere Bereiche, die untersucht und überprüft werden können, wenn es um die Entscheidungsfindung hinsichtlich eines Vermögensverwalters geht.

Das gleiche Ziel haben

Wenn Sie einen Vermögensverwalter in Betracht ziehen, werden Sie sichergehen wollen, dass Ihre Ziele mit den Praktiken dieses Managers übereinstimmen. Sie müssen die Vorgehensweise Ihres
Managers verstehen und ihn bitten, sein Modell bis zu Ihrer Zufriedenheit zu erklären. Es ist wichtig sich zu vergewissern, dass die für Sie vorgesehenen Ziele des Managers in Übereinstimmung
mit ihren Bedürfnissen stehen.

Seien Sie diversifiziert

Wenn ein Fondsmanager nur an einem spezifischen Marktbereich interessiert ist, dann ist es unwahrscheinlicher, dass dieser Fonds erfolgreich sein wird. Ein wirklich florierender Fonds ist einer, der diversifiziert ist und von einem professionellen Investment manager verwaltet wird, der die Funktionsweise eines diversifizierten Fonds und das, was er in Bezug auf den Profit bietet, versteht. Wenn es Ihr Ziel ist Ihre finanziellen Mittel zu verteilen, stellen Sie sicher, dass Ihr Vermögensverwalter hierbei Ihre Wünsche beachtet und mit ihnen einverstanden ist.

Verwaltungsgebühren

Wenn Sie Maßnahmen des dynamischen Managements betrachten, könnten sich unverhältnismäßige Gebühren einschleichen. Während aggressives Management Ihnen mit Börsenindizes am besten helfen könnte, kann es Geldmanagement-Gebühren generieren, die sie lieber überprüfen wollen. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich der potenziellen Gebühren bewusst sind, und dass Sie das bekommen, wofür Sie bezahlen.

Passen Sie auf Konflikte auf

Wenn Ihr Vermögensverwalter einen “nur Gebühren”-Typ darstellt, verdient er nur dann Geld, wenn Sie welches verdienen. Das bedeutet, dass es in seinem Interesse liegt, dass Ihre Anlagen Wachstum generieren. Dieser Typ eines Vermögensverwalters kann für gewöhnlich beim Management Ihrer Anlagen aggressiver und engagierter sein als ein traditioneller Makler. Ungeachtet dessen in welchen Typ von Fonds Sie investieren, wenn Sie einen Vermögensberater finden, der ein persönliches Interesse an dem gleichen Fonds hat, stehen die Chancen sehr gut, dass er oder sie hart dafür arbeiten wird, dass Sie Geld verdienen.

Genauso wie es keine perfekten Investitionen gibt, die jedes Mal reibungslos verlaufen, genauso gibt es keine perfekten Vermögensverwalter. Wenn Sie ein Verständnis für Ihre Bedürfnisse entwickelt haben und dann einen Vermögensverwalter finden, der mit ebendiesen Zielen auf einer Linie ist, werden Sie sich vermutlich in guter Verfassung befinden, wenn der Ruhestand auf Sie zukommt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.