Die richtigen Features für den Erfolg mit einem Online-Shop

Online-Shop 2020

Der Online-Shop hat an Bedeutung gewonnen. Aktuell hat das Coronavirus viele stationäre Einzelhändler gezwungen, dass auch die sich mit dem Online-Marketing und der Nutzung eines Online-Shops befassen müssen, um den Ausfall durch wegbleibende Kunden auszugleichen. Dies führt dazu, dass viele bestehende Online-Shops nun mehr Mitbewerber haben und viele Nischen nun ausgeweitet werden. Es gibt verschiedene Faktoren, die über den Erfolg oder Misserfolg eines Online-Shops entscheiden und genau hier setzt unser Artikel heute an.

Wir orientieren uns an den Big Playern

Das Webdesign hat sich in den letzten Jahren verändert und damit auch die Gestaltung im E-Commerce. Wenn wir Amazon, Zalando und About You betrachten, dann haben wir hier nicht nur drei der erfolgreichsten Shops im Internet, sondern stellen außerdem schnell fest, dass gewisse Elemente auf den Shops identisch sind. Dies führt dazu, dass sich immer mehr kleinere Shops an diesem Aussehen orientieren, denn somit schaffen Sie für den potenziellen Käufer eine gewohnte Kaufumgebung.

  • horizontale Menüleisten
  • Warenkorb rechts in der Ecke
  • linke Sidebar auf den Unterseiten der Kategorien
  • mehrstufiger Bezahlprozess
  • nahezu identische Produktseiten

Wir dürfen den Webseitenbesucher nicht mit neuen Gestaltungselementen überfordern und je besser er sich auskennt, desto wahrscheinlicher ist ein Abschluss.

Spielraum für besondere Features

Natürlich haben wir noch Platz für besondere Features innerhalb eines Online-Shops, denn wir haben in der heutigen digitalen Welt zwei Wege, auf denen ein Käufer auf unseren Online-Shop kommt. Entweder er sucht mit Hilfe von Text bei Google in der Suchmaschine oder wir überzeugen ihn im Social Media mit anderen Medien, wie Bilder und Videos, so dass er über diese Kanäle auf unsere Seite kommt. Um beide Wege zu verbinden kommt immer häufiger das Contentboard von ELEM3NTS zum Einsatz. Dieses Contentboard bündelt den Content von der Website und den Social Media-Kanälen und schafft so einen überzeugenden und übersichtlichen Überblick. Der Vorteil dieser Methode ist, dass verschiedene Reize ausgelöst und Signale gesendet werden, die eine individuelle Kaufentscheidung positiv beeinflussen können.

Einige Menschen kaufen nach einer gelesenen Produktbeschreibung, andere schauen sich ein Erklärvideo an oder wieder andere brauchen den gesamten Content-Mix, um eine Kaufentscheidung treffen zu können. Genau hier spielen die Contentboards uns Online-Shop-Betreibern in die Karten.

Social Media und Online-Shops

Instagram, Facebook und Pinterest bieten wunderbare Tools an, um über die Social Media-Kanäle fast nahtlos im Online-Shop einkaufen gehen zu können. Nutzen Sie diese Kanäle und stürzen sich in diesen viel bespielten Dschungel. Mit Einsatz, Kreativität und Fleiß können Sie Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen. Füllen Sie die Kanäle und das Contentboard parallel, so dass Sie viele Menschen von Ihren Produkten überzeugen können. Das mächtigste Werkzeug bei der Content-Creation ist das Smartphone, welches mit zum Teil kostenlosen Apps alle Bereiche der Bildbearbeitung und Videobearbeitung abdeckt. Die Erstellung der Kanäle auf den verschiedenen Plattformen ist sowieso kostenlos.

Wir haben alle mit der Coronakrise zu kämpfen, doch gerade jetzt haben wir die Zeit und den Druck uns mit den „neuen Medien“ auseinanderzusetzen.

Bildquelle: Pixabay-User Tumisu

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*