3 Tipps für die Liquidität des Unternehmens

3 Tipps für gesicherte Liquidität

Die Liquidität eines Unternehmens ist einer der entscheidenden Faktoren für den Erfolg. Als Unternehmer stehen Sie häufig vor der Entscheidung, eine Investition zu treffen. Mitunter haben Sie nur wenig Zeit. Wenn die Mittel in dem Moment des Angebots nicht ausreichen, müssen Sie gegebenenfalls auf die Investition verzichten. Dies kann sich auf den Umsatz, aber auch auf das Ansehen Ihres Unternehmens allgemein auswirken. Behalten Sie deshalb Ihre Geldreserven im Auge und entwickeln Sie eine Strategie für Ihre Investitionen.

Gute Liquidität als Grundlage für den Geschäftserfolg

Wichtig ist, dass Sie von Anfang an auf Ihre individuelle Liquidität achten. Neben fehlenden Investitionen wirken sich auch Zahlungsschwierigkeiten negativ auf das Ansehen Ihres Unternehmens aus. Diesen Problemen können Sie vorbeugen, indem Sie eine Finanzierungsberatung in Anspruch nehmen, die sich an Ihrem individuellen Bedarf orientiert. Es gibt verschiedene Wege, ein Unternehmen auf eine sichere finanzielle Grundlage zu stellen. Es gilt für Sie, die passende Finanzierungsstruktur für Ihren Betrieb zu finden. Wir geben Ihnen drei Tipps, wie dies gelingen kann.

1. Fördermittel beantragen

Verschiedene Investitionen Ihres Unternehmens können mit Fördermitteln unterstützt werden. Für den Erhalt der Mittel müssen Sie einen Antrag stellen und Ihre Investition darlegen. Es erfolgt eine Entscheidung für oder gegen Ihren Antrag. In einigen Fällen haben Sie die Möglichkeit, in den Widerspruch zu gehen. Fördermittel sind grundsätzlich zweckgebunden. Die Ablehnung Ihres Antrags ist in der Regel darin begründet, dass der Zweck nicht der Förderung entspricht. Um derartige Probleme zu umgehen, sollten Sie sich vorab gut über die Kriterien zur Vergabe der Fördermittel informieren.
Bekommen Sie die Mittel genehmigt, ergeben sich daraus für Sie verschiedene Vorteile:

  • Sie kommen in den Genuss einer günstigen Finanzierung
  • Einige Fördermittel müssen Sie nicht zurückzahlen
  • Die Beträge sind auf das Investitionsvorhaben abgestimmt
  • Sie können mehrere Fördermittel gleichzeitig beantragen
  • Fördertöpfe gibt es vom Bund und von den Ländern

Es ist unerheblich, ob Sie sich in der Gründungsphase befinden oder ob Sie Ihr Unternehmen bereits längere Zeit führen. Zweckgebundene Fördermittel gibt es für viele verschiedene Einsatzzwecke.

2. Mietkauf oder Leasing als Finanzierung

Sie haben die Möglichkeit, die Liquidität Ihres Unternehmens durch Mietkauf oder Leasing zu erhöhen. Sie erwerben eine Sache, etwa ein Grundstück oder ein Fahrzeug. Für die Finanzierung nehmen Sie keinen Kredit auf, sondern Sie mieten die Sache. Die Verbuchung der Mietzahlungen erfolgen nicht als klassische Miete, sondern die Anrechnung erfolgt auf die Gesamtsumme. Wenn diese Summe getilgt ist, gehört Ihnen die Sache. Beim Leasing verhält es sich etwas anders. Sie mieten die Sache für einen bestimmten Zeitraum und geben sie dann an den Eigentümer zurück. In der Regel ist auch eine Übernahme der Sache, etwa des Fahrzeugs, möglich. In diesem Fall leisten Sie eine Restzahlung.

3. Beteiligungen

Die Liquidität eines Unternehmens lässt sich durch Beteiligungen effizient steigern. Suchen Sie nach Investoren, die von Ihrer Geschäftsidee überzeugt sind und die Sie gern mit finanziellen Mitteln unterstützen möchten. So kommen Sie oftmals kurzfristig an neue Geldmittel und können Ihren finanziellen Spielraum auf eine einfache und effiziente Weise vergrößern.

Streuung bei Liquiditätsplanungen

Wenn es die Branche zulässt, dann können Sie bei den Investitionen etwas streuen, um Ihr Kapital auf verschiedenen Wegen abzusichern. Es ist sinnvoll, dass Sie die Investitionen eines Unternehmens absichern, so dass im Falle einer Fehlplanung Sie dieses wieder ausgleichen können. Wir selbst haben mittlerweile verschiedene Wege gefunden, um die Geschäftsleitung, die Mitarbeiter:innen und auch das Unternehmen gegen eventuelle Krisen zu schützen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wenn wir auf nur wenige Branchen setzen, wie in diesem Fall auf das Hotelgewerbe, den Einzelhandel oder die Gastronomie, dann kann ein Coronavirus auch für Dienstleister und Zulieferer problematisch werden.

Wie sorgen Sie für ausreichend Liquidität in Ihrem Unternehmen? Gerne erweitern wir unsere Tipps mit Hilfe Ihrer Erfahrungen.

Bildquelle: Pixabay-User:in PCB-Tech

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*