Faszination Glasfassaden

Glasfassaden - Aufwand und Kosten

Immer mehr Hochhauskomplexe und Gebäude mit den unterschiedlichsten Glasfronten prägen unsere Städte. Fenster und Glasfassaden an Gebäuden geben uns das Gefühl von Weite und lassen Räumlichkeiten größer wirken. Die Einsparung von Energiekosten durch die Nutzung von Tageslicht und das große Spektrum an optischen Möglichkeiten macht den Verbau von Glas immer beliebter. Schön dekorierte und ansehnliche Schaufenster laden uns in Läden ein und wecken unsere Neugier. Im Gegensatz zu einer normalen Fassade benötigt eine Fassade aus Glas oder auch Schaufenster eine regelmäßige Reinigung, damit ein klarer Ausblick möglich ist.

Aufwand und Kosten von Glasfassaden

Besonders in moderneren Gebäuden ist die Menge an verbautem Glas immer größer geworden. Das Commerzbank-Hochhaus in der Frankfurter Innenstadt beispielsweise hat eine Glasfront von 120.000 Quadratmeter innen und außen. Deren Reinigung wird durch zwei professionelle Glasreiniger durchgeführt und dauert ganze vier Monate. Sobald sie mit einem Durchgang fertig sind, können sie wieder von vorn beginnen. Dies ist ein beträchtlicher Aufwand, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei allein um die Fensterreinigung handelt. Der Aufwand und die damit verbundenen Kosten der Fensterreinigung des Commerzbank-Hochhauses und ähnlicher Gebäude sind enorm hoch.

Modernisierung alter Gebäude

Auch ältere Gebäude werden in großem Ausmaß renoviert. Eines der wohl bekanntesten Beispiele ist die Elbphilharmonie in Hamburg. Bei der Elbphilharmonie wurde auf dem alten Backstein-Korpus ein Glasaufbau aus 1.100 unterschiedlich geformten Glaselementen erbaut. Die moderne Glasfassade wurde mit den verschiedensten Eigenschaften ausgestattet. Wärme- und Sonnenschutz, keramische Siebdruckmuster und Chromspiegelungen welche die durchbrechenden Sonnenstrahlen bläulich und silbern schimmern lassen.

All diese Eigenschaften weisen die verschiedenen bis zu 1,2 Tonnen schweren Elemente der 3D-Konstruktion auf. Solch aufwendige Unikate wurden bis zu diesem Zeitpunkt noch nie hergestellt. Die gesamte Glasfassade umfasst eine Fläche von 16.000 Quadratmeter, wobei jedes einzelne Element speziell für die Elbphilharmonie angefertigt wurde und unfassbare 72.000 Euro gekostet hat.

Reinigung unter schweren Bedingungen

Die Reinigung dieser wird dreimal im Jahr von Reinigungsspezialisten durchgeführt. Das große Team von Industriekletterern benötigt drei Wochen, um die gesamte Glasfassade zu reinigen. Nicht nur die enorme Höhe und das Wetter, sondern auch das gerundete Glas, machen die Arbeit trotz ihrer jahrelangen Erfahrung zu einer Herausforderung. Die Reinigung darf nur sehr schonend und mit reinem Osmose-Wasser erfolgen. Die allseits bekannten Fensterwischer, Abzieher und Reinigungsmittel können bei diesem Objekt nicht zum Einsatz kommen.

Bei Wind und Wetter

Damit selbst die höchste Stelle problemlos von den Spezialisten erreicht werden kann, kommt eine Winde zu deren Beförderung zum Einsatz. Mithilfe eines Saugnapfes können sie sich an den Glaselementen festhalten. Ist der Wind jedoch zu stark und behindert somit die Reinigungsarbeiten, muss für eine Weile gestoppt werden, um Unfälle zu vermeiden. Die Kosten für die Reinigung der Glasfassade der Elbphilharmonie belaufen sich jährlich auf mehr als 300.000 Euro.

Ein voller Erfolg

Der gesamte Umbau kostete letztendlich 789 Millionen Euro. Die Investition hat sich aber scheinbar gelohnt, denn die Besucherzahlen stiegen nach der Neueröffnung enorm an und der Konzertsaal war fast immer komplett ausgelastet. Auch sind in Hamburg die Touristenzahlen in den vergangenen Jahren weiter gestiegen. Dies ist selbstverständlich nicht nur der Elbphilharmonie zuzuschreiben, aber sie trägt sicherlich auch etwas dazu bei.

Auch in kleineren Unternehmen kann solch eine saubere und glänzende Außenfassade erheblichen Eindruck auf Gäste und Kunden machen. Damit die Glasfassade aber stets eindrucksvoll aussieht, muss eine regelmäßige und gründliche Glasreinigung durchgeführt werden.

Bildquelle: Pixabay-User:in Lacherlott

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*