E-Mobilität erfordert Umdenken bei Versicherungen

Aktuell haben wir in der Redaktion verschiedene Mitarbeiter, die auf E-Mobilität umstellen wollen. Ein Mitarbeiter hat diese Woche erst sein Auto verkauft und steigt komplett auf die öffentlichen Verkehrsmittel und sein E-Bike um. Ich persönlich leihe mir nur noch Autos über eine App, fahre mit dem Fahrrad oder nutze die Bahn. Jedoch musste ich erst vor wenigen Wochen feststellen, dass dieses Umdenken auch im Bereich meiner Versicherungen ein Handeln erfordert. Mir wurde nämlich mein E-Bike aus dem verschlossenen Fahrradkeller in dem Gemeinschaftseigentum, wozu halt auch meine Eigentumswohnung gehört, geklaut. Ein Anruf bei meinem unabhängigen Versicherungsvertreter hat gezeigt, dass ich ihm mein noch recht neues E-Bike hätte angeben müssen, damit dieser die richtige Versicherung dafür findet oder meinen aktiven Versicherungsschutz dahingehend überprüft.

Versicherung bei Fahrraddiebstahl

Normalerweise gehört ein Fahrrad in eine Hausratsversicherung, aber hier gilt es die Deckungssumme und die Obergrenze der Versicherung zu kennen. Durch meinen niedrigen Beitrag war ein Fahrrad ausdrücklich ausgeschlossen und ich besaß zu dem Zeitpunkt der Unterschrift auch kein Fahrrad. Ich hätte dieses Fahrrad also melden müssen und das kann ich nur wirklich jede empfehlen. Ein E-Bike ist meistens etwas teurer und bei der Anschaffung sollte über eine auf E-Bike spezialisierte Versicherung geachtet werden. Ich habe hierzu einen Vergleich verschiedener Anbieter verlinkt, den ich zu diesem aktuellen Thema gefunden habe.

Versicherungen für E-Mobilität

Die Elektro-Mobilität sorgt nicht nur für unseren sauberen ökologischen Fußabdruck, sondern baut gerade bei der Nutzung eines E-Bikes für längere Strecken den Sport perfekt in unseren Alltag ein. Immerhin fährt einer aus der Redaktion jeden Tag fast drei Stunden nun Rad und auch die Unterstützung durch den E-Antrieb lässt ihn ordentlich schwitzen dabei. In Deutschland fahren seit einigen Wochen die E-Scooter herum und auch hier gilt die Versicherungspflicht. Bei den Versicherungen sollten Sie darauf achten, dass das E-Bike nicht nur im eigenen Keller versichert ist, sondern eben auch bei einem Diebstahl und bei Vandalismus. Diebe klauen oft auch nur Teile, wie den teuren Akku, und dies wird als Teildiebstahl bezeichnet. Auch auf dieses Wort sollten Sie im Versicherungsvertrag achten.

Spezielle Versicherungen sind die Lösung

Selbst eine moderne und zeitgemäße Versicherung wird nicht alle Bereiche des E-Bikes abdecken, so dass hier spezielle Versicherungen abgeschlossen werden sollten, die auch Kosten der Wartungen und die Defekte in der Elektronik übernehmen. Folgt dazu dem Link in diesem Artikel, denn da verlinke ich wirklich reine E-Bike-Versicherungsanbieter. Bei einer Vollkasko-Versicherung für ein E-Bike werden sogar Schäden bei eigenen Fahrfehlern übernommen.

Bildquelle: Pixabay-Userin sipa

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.