Warum Sie in Edelmetalle investieren sollten?

Gerade im Bereich des Edelmetallhandels und in der Börsenspekulation wird Gold als Leit-Metall immer wieder hervorgehoben, aber es ist bei weitem nicht das einzige Edelmetall, das es wert ist unter dem Gesichtspunkt der Investition betrachtet zu werden.

Der Goldkurs

Noch im Januar 2015 legte der Goldkurs einen kurzfristigen Höhenflug ein, um anschließend kontinuierlich an Wert zu verlieren. Geschuldet ist dieser Wertverfall einer zunehmend besser laufenden Weltwirtschaft und natürlich einer daraus resultierenden Umorientierung der Investoren in andere Werte. Immerhin zeigte sich Gold über Jahre hinweg in einem beständigen Aufwärtstrend, was zu einer massiven Hortung des Edelmetalls bei Anlegern der unterschiedlichsten Gruppen führte. Diese kapitalisieren nun ihren Goldbesitz, was sich im sinkenden Kurs zeigt. Da aktuell jedoch mit einer weiteren Weltwirtschaftskrise wie in den Jahren nach 2007 kaum zu rechnen ist, wird sich der Goldpreis vermutlich um die 1000 US-Dollar pro Unze einpendeln. Der Bedarf an Gold in der Schmuckindustrie wie ebenso der Technologie bleibt ungebrochen. Es lohnt sich also durchaus, in den kommenden Monaten bei besonderen Tiefständen einzusteigen.

Silber

Silber durchläuft eine ähnliche Preisentwicklung wie Gold, diente es in den Krisenjahren doch ebenfalls als solide Geldanlage gegenüber fallenden Aktienkursen. Allerdings ist Silber nicht so extrem kurzfristigen Schwankungen ausgesetzt wie Gold. Langfristig wird das Edelmetall im Kurs wieder steigen, da es nicht nur in der Schmuckindustrie sehr gefragt ist, sondern durch seine hohe Leitfähigkeit auch in der immer wichtiger werdenden Elektroindustrie und Elektronikindustrie vermehrt eingesetzt wird. Auch hier kann sich zu diesem Zeitpunkt ein Einstieg lohnen.

Weitere Edelmetalle

Platin und Palladium haben sich den sinkenden Kursen von Gold und Silber angeschlossen. Natürlich ist es aktuell so, dass am Aktienmarkt mehr Geld verdient wird als mit Edelmetallen. Langfristig gesehen zeigen aber Edelmetalle eine höhere Beständigkeit. Glücklicherweise finden solch weltumspannende Ereignisse wie die Weltwirtschaftskrise ab dem Jahr 2007 und deren Nachwirkungen nicht allzu oft statt. Wobei natürlich gerade in den größten Krisenjahren ab 2008 mit Gold unglaublich viel Geld zu verdienen war, für eine kontinuierliche Preis- und damit Zinsentwicklung sind solche Höhenflüge und die darauf folgenden Abstürze jedoch eher ungünstig. Dabei besitzen Edelmetalle aber einen unschlagbaren Vorteil gegenüber Aktien oder anderen spekulativen Werten. Ihre Daseinsberechtigung ist zu keiner Zeit in Frage gestellt, was von so mancher Firma, Banken eingeschlossen, nicht unbedingt behauptet werden kann. Folglich sind Gold, Silber, Platin oder Palladium fast schon unvergängliche Anlagewerte und zu Schmuckstücken oder Münzen verarbeitet, kommen weitere Interessenlagen dazu, die den Einstieg in Edelmetalle gerade jetzt lohnenswert macht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.