Bei der Gründung sparen mit Second-hand

Sie wollen ein Unternehmen gründen, haben zwar das Startkapital zusammen, aber wollen Gelder sparen, wo es geht? Dann habe ich einen guten Rat für Sie: Sparen Sie, wo sie Kompromisse machen können. Da, wo sie keine schließen können, tun Sie es auch nicht. Wenn es also bei der Anschaffung um Maschinen geht, in die zwar eine höhere Investition getätigt werden muss, Sie diese aber durch niedrige laufende Kosten langfristig wieder reinholen könnten, sollten Sie nicht an diesem Ende sparen. Es gibt allerdings auch einige Ecken, wo Sie sparen können, und wir geben Ihnen hier einige Ideen mit auf den Weg der Gründung, wo Sie Einsparungen machen können.

Sparen, wo Sie können

Investitionen lassen sich in Form von Anschaffungen bei einer GmbH und GbR am Ende des Geschäftsjahres Abschreiben. Dazu gehören einige Kategorien, bei den man mal mehr und mal weniger sparen kann.

Arbeitsmittel für den täglichen Gebrauch

Das können natürlich Büroartikel sein, also Gebrauchsgegenstände wie Locher und Hefter oder auch Verbrauchsgegenstände wie Druckertinte und Heftzwecken. Je nach Berufsstand kann hier gespart werden. Wenn es im Büro um die Ablage und interne Abläufe geht, muss nicht alles in Firmenfarben und mit dem Logo versehen werden. Es reicht also hier günstige Varianten zu nutzen. Wenn es sich um einen Handwerksbetrieb handelt, fallen in diese Kategorie auch Werkzeuge und Handwerksgeräte. In diesem Bereich lohnt es sich nicht, an der Qualität zu sparen, allerdings eignen sich gebrauchte Werkzeuge von hochwertigen Herstellern vielleicht für die erste Anschaffung.

Firmenwagen, falls notwendig

Für Außeneinsätze, Kundentermine, Akquise und andere Aktivitäten außerhalb der Geschäftsräume kann ein Firmenwagen nützlich sein. Für Unternehmen ist an dieser Stelle ein Gebrauchtwagenkauf nicht unbedingt von Vorteil. Zum Einen, weil die laufenden Kosten bei altem Autos höher sein können und zum Anderen, weil für Unternehmen eine Finanzierung oder ein Leasing betriebswirtschaftliche Vorteile haben kann.

Kleidung für den Kundenkontakt

An dieser Stelle sollten Sie besonders auf Qualität achten. Wenn es um einen handwerklichen Beruf geht, sollte die Kleidung von hoher Qualität sein, um die Arbeitssicherheit und den Komfort zu gewährleisten. Aber auch bei Kundenterminen im Anzug oder zumindest im Hemd bzw. Kostüm sollten Sie auf hochwertige Kleidung achten. Natürlich kommt es auf die Branche und die Art des Unternehmens an, doch man sagt Kleider machen Leute und der erste Eindruck zählt schließlich.

Geschäftsausstattung für den Geschäftsraum

Dieser Punkt wird eigentlich nochmal in zwei Bereiche unterteilt und zwar zum Beispiel im Büro einmal die Einrichtung in Form vom Mobiliar und einmal wichtige Gerätschaften wie der Drucker und das Telefon. Bleiben wir bei der Büroeinrichtung; gebrauchte Büromöbel sind sehr lukrativ. Sie kommen oftmals aus Insolvenzverkäufen und sind in sehr gutem Zustand. So kommen Sie an hochwertiges Mobiliar, ohne den vollen Neupreis zu zahlen. Bei elektronischen Geräten wie dem Drucker und dem Telefon sollten Sie genau hinschauen, denn bei gebrauchten Geräten ist kein Support und keine Garantie geboten. Auch die Ausstattung Ihrer Produktionsstätte kann unter Umständen gebraucht erworben werden. Sie sollten allerdings dann Techniker zur Verfügung haben, die sich mit den jeweiligen Maschinen auskennen.

Bei der Gründung kommen natürlich noch viele weitere Kosten wie Miete, Versicherung, Gründungskosten und Gebühren dazu, wobei sich nicht so gut sparen lässt. Aber auch da sollten Sie Preise vergleichen und sich extern beraten lassen, um das Optimum für sich rauszuholen. Haben Sie mit Secondhand-Möbeln oder Gerätschaften schon Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen gemacht? Dann schreiben Sie uns gerne Ihre Erfahrungen in die Kommentare.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*